4. Dezember 2021

Ohne Komplikationen ein polizeiliches Führungszeugnis beantragen

polizeiliches führungszeugnis beantragen

Möchte man ein polizeiliches Führungszeugnis beantragen ist die ohne jegliche Komplikationen möglich. Man sollte allerdings eine gewisse Wartezeit unbedingt mit einkalkulieren, denn es dauert einige Zeit bis das fertige Dokument zur Abholung bereitsteht.

polizeiliches führungszeugnis beantragen

Wie ist der konkrete Ablauf der Beantragung?

Möchten Sie ein polizeiliches Führungszeugnis beantragen, können Sie dies bei dem jeweils dafür zuständigen Amt tun. Dies ist in der Regel das Bezirksamt, Rathaus oder auch Bürgeramt. Man benötigt hier in jedem Fall den fertig ausgefüllten Antrag. Ein formloses Schreiben ist hier leider nicht ausreichend. Zudem muss man sich entsprechend legitimieren. Hierfür kann man einen Reisepass oder einen gültigen Personalausweis verwenden. Es dauert mindestens 7 bis 10 Tage bis das polizeiliche Führungszeugnis zur Abholung vorliegt. In seltenen Fällen kann es auch rund 14 Tage dauern. Erstellt wird das Führungszeugnis nicht dort, wo es beantragt wird, sondern beim Bundesamt für Justiz. Aus diesem Grund ergeben sich zusätzliche Postwege und somit auch längere Wartezeiten.

Weitere Möglichkeiten der Beantragung

Möchte man sich nicht extra den Weg zum zuständigen Amt machen, kann man den Antrag auch einfach online ausfüllen. Dies erspart viel Zeit und kann zudem auch den eigentlichen Bearbeitungsprozess beschleunigen.

Was kostet die Beantragung und in welchen Bereichen wird der Nachweis benötigt?

Die Beantragung eines polizeilichen Führungszeugnisses kostet in der Regel 13 €. Nur für ein erweitertes Führungszeugnis können höhere Kosten entstehen. Benötigt wird dieses Dokument vor allem als Nachweis für Arbeitsstellen in der Pflege oder in erzieherischen Berufen. Auch im Einzelhandel kann der Nachweis durchaus relevant sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.